Springe zum Inhalt

Eidgenossen – Das sichere Zuhause für Trockenvorräte

Der Klassiker für die Trockenvorratshaltung mit Tupperware sind die Eidgenossen, zu denen auch die kleineren Gewürz-Zwerge und -Riesen zählen. Eidgenossen sind in der Regel mit einem Klappdeckel mit zwei Öffnungen ausgestattet. Lediglich der kleinste Eidgenosse wird ohne Klappdeckel sondern mit einem Verschlussdeckel daher. Die kleinere ist zum direkten Schütten gedacht, während die große  zum Entnehmen mit einem Löffel da ist. Bei den Gewürzbehälten unterscheiden sich die Öffnungen nach einer Streu- und einer Schüttöffnung.

Neben den Standard-Eidgenossen gibt es auch noch Plus- und Pro-Eidgenossen mit anderen Deckelarten. Die Plusvariante hat einen Klappdeckel mit einer Federmechanik, während die Provariante einen Schiebeverschluss hat.

Gemeinsam ist allen Behältern, dass sie für Trockenvorräte wie Zucker, Salz, Mehl, Trockenhülsenfrüchte, Trockenobst oder getrocknete Kräuter geeignet sind. Dabei dienen die Dosen hauptsächlich dazu. Vorratsschädlinge von den Lebensmittel fernzuhalten oder mit dem Produkt eingeschleppte Schädlinge einzusperren. Dadurch wird im Falle des Falles das Wegwerfen aller Lebensmittel vermieden und ihr erspart euch zusätzlich die aufwändige Reinigung des Vorratsschranks.

Die Standard-Eidgenossen gibt es mit 0,5l, 1,1l, 1,7l und 2,3l Fassungsvermögen. Übrigens eignet sich die 0,5l-Dose perfekt für ein Paket Salz, die 1,1l-Variante für ein Paket Zucker und der 1,7l-Eidgenosse für ein Paket Mehl.

Die Gewürzbehälter gibt es in der Riesen-Version mit 270ml Fassungsvermögen und in der Zwerg-Variante mit 120 Millilitern.