Springe zum Inhalt

Wer kennt es nicht, Chaos in den Schubladen und Schränken. Irgendwie passt kein Tupper mehr rein. Dabei liegt es nie daran, dass ihr zu viel Tupperware habt. Lasst euch da nichts einreden.

Wer kennt es nicht, Chaos in den Schubladen und Schränken. Irgendwie passt kein Tupper mehr rein. Dabei liegt es nie daran, dass ihr zu viel Tupperware habt. Lasst euch da nichts einreden.

Mit freundlicher Genehmigung von pixabay.com

Manchmal lässt sich durch geschicktes Stapeln schon viel Platz gewinnen. Dabei gibt es eine einfache Regel: Passt der gleiche Deckel, stapelt immer von klein nach groß. Stapelt ihr zum Beispiel Clarissas, kommt die 1 Liter-Schüssel nach unten, darein dann die 1,5 Liter und erst dann die 2 Liter-Variante. Das gleiche gilt auch für eckige Dosen. Bei den Eiskristallen kommen also erst die 450 ml-Behälter und erst dann die 1,1 l-Dose. So gewinnt ihr wertvollen Platz in den Dosen, so dass ihr dort Deckel oder kleinere Behälter unterbringen könnt.

Probiert es einmal aus.

Nach langer Zeit habe ich noch mal ein paar Tipps zur Resteverwertung zusammengetragen. Diesmal geht es um Kaffee und um Orangen.
Mit freundlicher Genehmigung von pixabay.com

Nach langer Zeit habe ich noch mal ein paar Tipps zur Resteverwertung zusammengetragen. Diesmal geht es um Kaffee und um Orangen.

Nachhaltigkeit ist mir ein wichtiges Thema. Dies ist für mich ein wichtiger Grund, Tupperware anzubieten. Ein wichtiger Punkt dabei ist es, Lebensmittel nicht wegzuwerfen, sondern effektiv zu lagern oder weiter zu verwerten.

Ich finde es immer schrecklich, Lebensmittel wegzuschmeißen. Deshalb bekommt mein Service-Menü einen neuen Menüpunkt "Resteverwertung".

Nach und nach soll hier eine Liste mit vielen Lebensmitteln entstehen, zu denen es eine Tippsammlung zum Thema Lebensmittelrettung gibt. 

Diese Liste wird auch von euch Leben. Fragt einfach, was man mit einem bestimmten Lebensmittel machen könnte, bei dem ihr euch besonders ärgert, weil es weggeschmissen wird. Oder habt ihr vielleicht schon einen Tipp. Dann nehme ich den gerne in die Sammlung auf. Die Tipps belohne ich natürlich mit einer Kleinigkeit.

Anfangen werde ich heute mit der Zitrone. Aber ich habe schon eine ganze Liste mit Ideen. Übrigens bin ich auch für Rumfort-Rezepte dankbar, mit denen Reste verwertet werden können.

2

Tupperware hat extrem langlebige Produkte. Immer wieder stoße ich bei meinen Tupperpartys auf Tupperdosen, die die 50 schon überschritten haben, und noch genauso gut funktionieren, wie am ersten Tag.

So nicht.
Mit freundlicher Genehmigung von pixabay.com 

Aber auch Tupperware ist nicht unzerstörbar. Ab und an geht mal was kaputt. Sei es wegen einer Fehlbehandlung oder einem Materialfehler.

Aber egal, ob einfach ein Scharnier gerissen ist, oder die heiße Herdplatte die Optik des Produkts deutlich verändert hat: Tupper gehört nicht in die Mülltonne oder den gelben Sack. Dafür ist das Material viel zu hochwertig.

Defekte Tupperware gehört immer zum Partymanager, der das Produkt dann zur Begutachtung weiterleitet. Erkennt Tupperware auf einen Produktions- oder Materialfehler – und das geschieht sehr häufig –  wird das Produkt getauscht oder es gibt eine Gutschrift. Wenn nicht, dann nicht.

So oder so wird das defekte Teil gerne von Tupperware dem Recycling-Prozess zugeführt. Das geschieht viel effektiver als unser duales System das könnte, da Tupperware die genaue Zusammensetzung jedes Produkts kennt und es dadurch zu 100% wiederverwerten kann. So werden aus alten produkte neue der Recycline-Serie, aber auch Tupperware-Schlüsselanhänger oder kleine Haushaltshelfer.

Deshalb: bringt mir defekte oder beschädigte Produkte vorbei. Ich sorge für den Rest.

Mit freundlicher Genehmigung von pixabay.com 

...gibt es heute nicht. Dafür gibt es von mir eine neue Service-Rubrik mit Tipps rund um die Küche und Tupperware.

Anfangen möchte ich heute mit einem Tipp, wie ihr einfach und sicher Butter und Schokolade auflöst. Gerne kümmere ich mich in der neuen Rubrik auch um eure Probleme in der Küche. Sei es bei der Zubereitung eines speziellen Lebensmittels oder bei dem Umgang mit einem Tupperware-Produkt.

Fragt einfach und ich werde euch einen Tipp geben.

Jetzt aber Happy Halloween.