Springe zum Inhalt

Letzte Woche habe ich auf einer Party einen neuen Dip ausprobiert, der allgemein gut angekommen ist. Der Schafskäse-Dip ist allgemein gut angekommen. Also will ich ihn euch nicht vorenthalten und habe ihn jetzt in meine Rezept-Rubrik eingefügt.

Euch viel Spaß beim Nachmachen. Da sich der Dip zum Verfeinern anbietet, freue ich mich über Variationen.

Mal eben eine kleinere Menge Kräuterbutter im ShakeIt aus Sahne zaubern. Das klingt schwerer, als es ist. Und dabei schmeckt die klassisch hergestellte Butter richtig gut und ihr wisst genau, was drin ist. Probiert das Rezept doch mal aus und berichtet mir.

Brot mit Kräuterbutter
Mit freundlicher Genehmigung von pixabay.com

Eines meiner liebsten Dip-Rezepte ist der Cashewnuss-Dip. Er braucht nicht viele Zutaten, geht schnell und ist allseits beliebt.

Zutaten:

  • 1 Dose gewürzte Cashew-Kerne
    (Ich bevorzuge die pikanten aus dem LIDL, weil die für mich von der Würze perfekt sind)
  • 1 Lauchzwiebel/Frühlingszwiebel
    (Alternativ gehen auch Schalotten oder Zwiebeln)
  • 1 großes Paket Frischkäse (400g)
    (Wenn der Dip cremiger werden soll, nehmt den auf joghurt-Basis), sonst tut es der normale. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass fetterer Frischkäse länger hält als die Light-Varianten)

Die Nüsse in den Extra- oder Multichef geben. Dass Messer setzt Ihr besser vorher ein. Wenn Ihr einen Finger oben auf das Antriebsloch haltet, fallen auch keine Nüsse rein. Anschließend die Nüsse bis zur gewünschten Körnung zerkleinern.

Gebt dann die gesäuberte Lauchzwiebel in groben Stücken (ca. 3-5 cm) dazu. Und zerkleinert noch einmal.

Jetzt noch den Frischkäse zugeben. Das geht am einfachsten mit dem Topschaber. Noch einmal gut verquirlen und der Dip ist fertig. Einfach in eine Schale umfüllen und servieren.

Dazu passt Brot, Nachos, Brotstangen oder Rohkost.

Tipp für Veganer: Frischkäse lässt sich auch vegan leicht herstellen.

Schreibt mir, wie es euch geschmeckt hat.